Mal hymnisch, mal krachend, mal melodiös und mal sperrig, mal laut und mal leise: „The Great Light of Slow“ tummeln sich virtuos in vielen Sparten. Drei Jahre nahm sich die Band aus Langenthal Zeit, um ihren Erstling „Homebound“ einzuspielen. Der Aufwand hat sich gelohnt: „Der Sound erinnert an The Tragically Hip, das kanadische Pendant zu R.E.M“, schreiben Experten. Das Online-Magazin musikreviews.de taxiert „Homebound“ als „überdurchschnittlich gute Platte im zeitgenössischen Rock für junge wie jung gebliebene Menschen“ und lobt deren Macher als „überdurchschnittlich gute (und sympathische) Band“.

Am 1. April stellt das Quintett sein Debütalbum im Theater Z in Burgdorf vor. Nach dieser Reise in rockmusikalische Traumwelten lassen es die Rocknrolldies mit Sounds aus der Konserve krachen.

Das Konzert beginnt um 20.30 Uhr, Türöffnung ist um 20 Uhr. Die Rocknrolldies legen ab 22.15 Uhr auf.

Eintritt: Fr. 25.–

Zum Vorverkauf gehts hier entlang.